WM-Qualifikation: 2. Spieltag – Ergebnisse Samstagspiele: Deutschland glänzt, England zäh & Lewandowski-Show

Von | 9. Oktober 2016

In den Samstagsspiele des 2. Spieltags der WM-Qualifikation fuhr Deutschland nach einem bärenstarken Auftritt gegen Tschechien den zweiten Sieg ein. Während sich Polen bei Lewandowski bedanken kann, mühte sich England gegen Malta. Dafür können Montenegro und Rumänien Kantersiege bejubeln.

Gruppe C: Deutschland macht Tschechien nass – Aserbaidschan überrascht

Deutschland hat im zweiten Spiel der WM-Quali den zweiten Sieg eingefahren. Nachdem die DFB-Auswahl zum Auftakt in Norwegen 3:0 gewann, wurde am Samstag in Hamburg der wohl stärkste Konkurrent Tschechien ebenfalls mit 3:0 in die Knie gezwungen. Thomas Müller erzielte erneut zwei Tore, das zwischenzeitliche 2:0 steuerte Toni Kroos bei. Die deutsche Elf war den Tschechen in allen Belangen überlegen und lieferte ein überragendes Spiel ab. Nordirland, Deutschlands Gegner am Dienstag, fuhr gegen den Underdog San Marino den erwarteten Sieg ein, hatte aber beim am Ende klaren 4:0 doch mehr Mühe als erwartet. Zumal die Nordiren, die fast die komplette zweite Hälfte einen Mann mehr auf dem Feld hatten, erst in der 79. Minute den zweiten Treffer erzielten.

Für eine Überraschung sorgte dagegen Aserbaidschan. Die Kaukasier haben ihr Heimspiel gegen Norwegen mit 1:0 gewonnen und somit genau wie Deutschland 6 Punkte auf dem Konto. Die DFB-Truppe führt die Gruppe C aber dank des klar besseren Torverhältnisses (6:0) an.

WM 2018 Qualifikation: Spieltag 2 - Tag 3

Anstoß Grp.Mannsch. IErg.Mannsch. II
Sa08.10. 18:00Gruppe CAserbaidschan 1:0 (1:0)Norwegen
Gruppe EMontenegro 5:0 (1:0)Kasachstan
Gruppe EArmenien 0:5 (0:4)Rumänien
Gruppe FEngland 2:0 (2:0)Malta
Sa08.10. 20:45Gruppe CNordIrland 4:0 (1:0)San Marino
Gruppe CDeutschland3:0 (1:0)Tschechien
Gruppe EPolen 3:2 (2:0)Dänemark
Gruppe FSchottland 1:1 (0:0)Litauen
Gruppe FSlowenien 1:0 (0:0)Slowakei

Gruppe F: England mit müdem Pflichtsieg – Slowenien bezwingt Slowakei – Schotten stolpern

England verbuchte gegen Malta einen Pflichtsieg – mehr aber auch nicht. Denn das glanzlose 2:0 gegen den Fußballzwerg war enttäuschend, wobei sich die Three Lions sehr schwer taten. Sturridge und Alli erzielte vor der Pause die beiden Treffer, doch nach dem Wechsel gab es träge Engländer, die nicht weiter nachlegten, die Tabelle aber nach zwei Siegen anführen.

Im Nachbarschaftsduell zwischen Slowenien und der Slowakei sah es lange Zeit nach einer Punkteteilung aus, bevor Kronaveter (74.) aus 16 Metern den einzigen Treffer der Partie markierte. Schottland musste sich hingegen im Heimspiel gegen Litauen mit einem 1:1 zufrieden geben. Dabei können die Bravehearts froh sein, dass es keine Pleite setzte, da die Balten doch bis zur 89. Minute in Front lagen. Der Kopfball von McArthur bescherte den Schotten aber immerhin einen Zähler, die genau wie Slowenien nun 4 Punkte haben. Die Slowakei stehen hingegen bei 0 Zählern!

Gruppe E: Lewandowski führt Polen zum Sieg – Schützenfeste für Rumänien und Montenegro

Äußerst torreich war der 3. Spieltag in der Gruppe E, wo in den drei Spielen 15 Tore zu bestaunen waren. Allein drei Treffer erzielte Bayern-Starstürmer Robert Lewandowski, als er im Topspiel gegen Dänemark die Polen komfortabel in Führung brachte. Doch die Dänen konnten noch einmal auf 3:2 verkürzen, letztendlich rettete die polnische Elf die knappe Führung aber über die Ziellinie und darf sich über den ersten Dreier freuen.

Den gab es auch für Rumänien und Montenegro, die jeweils einen 5:0-Kantersieg feierten. Die von Christoph Daum gecoachten Rumänen setzten sich in Armenien durch und führen bereits zur Halbzeit mit 4:0, Montenegro ließ hingegen Kasachstan keine Chance. Somit haben Montenegro, Rumänien und Polen jeweils 4 Punkte, Dänemark steht bei 3 Zählern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.