WM 2018 Spielorte: Saransk

WM 2018 Spielorte: Saransk

Foto: Гордеев / Wikimedia

Zahlen, Daten, Fakten

Einwohner: Saransk ist die Heimat von rund 297.420 Einwohnern.

Lage: Die Stadt liegt im europäischen Teil von Russland. Südöstlich gelegen trennen Saransk und Moskau 642km. Die Stadt Saransk liegt direkt am linken Ufer des Alatyr-Zuflusses. In 150km  Entfernung findet man die Großstadt Pensa.

Touristische Highlights: Wer in Saransk ist wird automatisch die „Kommunistische Straße“ im Zentrum von Saransk sehen. Saransk beheimatet einen 1961 errichteten Fernsehsendemast, zwei Museen, eine Kathedrale und eine Kirche. Mit ganz viel Glück begegnet einem hier der Schauspieler Gerard Depardieu – er meldete 2013 hier einen Wohnsitz an.

Die Stadt und Ihre Geschichte

Die Geschichte von Saransk reicht zum Jahr 1641 zurück. In diesem Jahr entstand Saransk als Fort an der südöstlichen Grenze des russischen Zarentums. Zuvor war diese Gegend von finno-ugrischen Völkern der Mordwinen besiedelt. Im Jahr 1651 wurde die Festung zur Kreisstadt. Zu Zeiten des Pugatschow-Bauernaufstandes diente Saransk den Rebellen einst als Stützpunkt. Einst lebten die Einwohner Saransk hier auf einem fast rechteckigen Festungsgelände. Die Einwohner waren zumeist Kosaken und Strelizen. Seine militärische Bedeutung verlor Saransk im Zuge der Ausdehnung der Grenzen des Zarenreiches bis zum 18. Jahrhundert. Fortan entwickelten sich hier der Handel und die Industrie. Saransk ist noch heute bekannt für seine Leder- und Wachserzeugnisse. Drei Großbrände sorgten im 19. Jahrhundert dafür, dass die Stadt immer auf ein Neues verwüstet und zerstört wurde. 1893 wurde die Eisenbahnlinie von Moskau nach Kasan über Saransk geführt. Dies führte zu einer enormen Steigerung der Bedeutsamkeit  der Stadt Saransk in Russland. Mit Beginn des 20. Jahrhunderts galt Saransk als ein Zentrum der revolutionären Bewegung in der Wolga-Region. Nachdem Saransk im Dezember 1934 zur Hauptstadt der neu gebildeten Mordwinischen Autonomen sozialistischen Sowjetrepublik wurde, wurde in den 60-er und 70er Jahren die komplette Altstadt umgestaltet.

Anreise und Unterkunft

Saransk ist in drei Rajons unterteilt und es gehören viele kleine Siedlungen zu dem Stadtkreis. Die Stadt Saransk ist ein Eisenbahnknotenpunkt. Eine Anreise per Bahn ist problemlos möglich. Die Anreise mit dem Flugzeug ebenfalls, da hier ein Regionalflughafen seinen Sitz hat. In Saransk bewegt man sich entweder mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln, wie dem Oberleitungsbus fort. In Saransk gibt es Hotels und Privatunterkünfte zum Nächtigen.

Touristische Highlights und Sehenswürdigkeiten

Saransk beheimatet einen Fernsehsendemast, der viele Touristen anzieht. Die Kathedrale und das Denkmal für Admiral Uschakow, sowie das Heimatmuseum und das Museum für mordwinische Kultur erfreut sich täglich über zahlreiche Besucher. Da in Saransk verschiedene Glaubensgemeinschaften vertreten sind, gibt es viele verschiedene Kirchen und christliche Einrichtungen. Neben zehn Kirchen, Kathedralen und Klöstern und einer altorthodoxen Kirche, gehören auch zwei islamische Moscheen und ein Königsreichsaal der Zeugen Jehovas dazu. Sportbegeisterte zieht das Eisstadion in Saransk an. Hier werden mehrfach Eisspeedway-Weltmeisterschaften ausgetragen.