WM 2018 Qualifikation Gruppe C

Deutschland in der WM 2018 Qualifikation

Gegen wen spielt Deutschland in der WM 2018 Qualifikation?

Deutschland blieb bei der Auslosung mal wieder das traditionelle und sprichwörtliche Losglück hold. Auf dem Weg zur anvisierten Titelverteidigung bei der WM 2018 muss sich der Weltmeister mit den Nationalmannschaften aus Tschechien, Nordirland, Norwegen, San Marino und Aserbaidschan messen. Die DFB-Auswahl, die bei der EM 2016 im Halbfinale mit 0:2 an Frankreich scheiterte, sollte sich in dieser recht leichten Gruppen souverän und ohne größere Probleme den Gruppensieg erspielen können. Während Platz 1 für Deutschland reserviert ist, ist dahinter ein Hauen und Stechen um den 2. Rang zu erwarten, in dem vor allem Nordirland, Tschechien und Norwegen mitmischen.

WM 2018 Qualifikation Gruppe C Tabelle

Nr.MannschaftSpGUVTorePunkte
1.Deutschland 101000+3530
2.Nordirland 10613+1219
3.Tschechien 10433+215
4.Norwegen 10415013
5.Aserbaidschan 10316-510
6.San Marino 100010-490

Auf die Nordiren traf die DFB-Auswahl erst bei der Gruppenphase der EM 2016, wo es einen 1:0-Erfolg gab. Dabei konnte sich die ‚Green and White Army‘ sogar in die Runde der letzten 16 kämpfen, scheiterte im Achtelfinale aber mit 0:1 an Wales. Die Tschechen waren ebenfalls in Frankreich dabei, flogen aber nach der Vorrunde raus. Die Wikinger aus Norwegen rechnen sich aber auch berechtigte Chancen im Kampf um den 2. Platz aus, in dem Aserbaidschan das Zünglein an der Waage spielen könnte. Die Freizeitkicker von San Marino wären wohl schon über ein erzieltes Tor glücklich und sind bei allem Respekt reiner Füllstoff.

Mit Ausnahme von Deutschland war kein anderes Team dieser Gruppe bei der WM 2014 in Brasilien vertreten.

WM 2018 Qualifikation Gruppe C Spielplan

Der 1. Spieltag der Gruppe C fand am Sonntag, den 04. September 2016 statt, wobei Deutschland zum Auftakt in Oslo bei Norwegen gastierte und mit 3:0 gewinnen konnte. In den weiteren Duellen standen sich San Marino und Aserbaidschan (0:1) sowie Tschechien und Nordirland (0:0) gegenüber. Im Jahr 2016 stehen anschließend für die DFB-Elf noch die Qualifikationsspiele gegen Tschechien (08. Oktober), Nordirland (11. Oktober) und San Marino auf dem Programm (11. November)

2.Spieltag der WM 2018 Quali Gruppe C – Deutsche Nationalmannschaft wird nicht von Tschechien gefordert

Die Zuschauer im ausverkauften Hamburger Volksparkstadion sahen sehr guten Fußball von „der Mannschaft“. Tschechien wurde von Beginn an dominiert, Thomas Müller war bereits nach 13 Minuten zur Stelle. Die Gäste gingen sehr früh drauf und boten somit viel Platz für den Weltmeister. Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte Toni Kroos per Flachschuss auf 2:0. Den Schlusspunkt setzte erneut Müller nach 65 Minuten. Nach dem 3:0-Auftaktsieg in Norwegen konnte die Elf von Joachim Löw auch im zweiten Qualispiel überzeugen. Aserbaidschan konnte auch sein zweites Spiel gewinnen. Im Stadion in Baku erzielte Abwehrspieler Maksim Medvedev den Treffer des Tages gegen Norwegen. Die Skandinavier stehen somit ohne Punkte da nach zwei Spielen. Nordirland feierte einen ungefährdeten 4:0-Sieg über San Marino im heimischen Stadion in der Hauptstadt Belfast. Kyle Lafferty traf doppelt nach seiner Einwechslung in der 72. Minute. Ebenfalls erfolgreich waren Jamie Ward und Steven Davis per Foulelfmeter. Für San Marinos Mikro Palazzi endete die Partie bereits nach 49 Minuten, als der Abwehrspieler wiederholt gefoult hatte und mit Gelb/Rot des Feldes verwiesen wurde.

3.Spieltag der WM 2018 Quali Gruppe C – Deutschland bleibt ohne Gegentor

Für die Norweger ging es am dritten Spieltag der Gruppe C gegen die Männer aus San Marino. Das frühe Eigentor von Davide Simoncini bescherte den Skandinaviern die Führung vor heimischer Kulisse. Kurz nach der Pause konnten die Südeuropäer zum Ausgleich nachsetzen. Das bevorstehende Remis verlieh den Nordmänner neuen Schwung und so konnten noch kurz vor Schluss innerhalb von sieben Minuten drei Anschlusstreffer erreicht werden. Einen Ausrutscher leistete sich Tschechien am Abend vor heimischem Publikum gegen die kaukasischen Außenseiter aus Aserbaidschan. Das torlose Remis bescherte Tschechien eine Blamage und Aserbaidschan den siebten Gruppenpunkt durch bisher lediglich 2 Tore. Weltmeister Deutschland empfing in Hannover den diesjährigen EM-Gruppengegner Nordirland. Nur 17 Minuten nach dem Anpfiff war die Partie durch einen Fernschuss von Wolfsburger Julian Draxler und einen kurz darauf folgenden Kopfball von Juve-Kicker Sami Khedira entschieden. Die nordirischen Angriffe kamen das gesamte Spiel über kaum zum amtierenden Welttorhüter Manuel Neuer hindurch.

4.Spieltag der WM 2018 Quali Gruppe C – Deutschland gegen San Marino

Wie schon zuvor gegen San Marino sicherten sich die Nordiren in Belfast erneut einen souveränen 4:0-Sieg, diesmal gegen die Auswahl Aserbaidschans. Gruppenplatz 2, wenn auch 5 Punkte hinter dem Weltmeister, bleibt den Männern aus dem Norden der grünen Insel somit weiterhin erhalten. Die Tschechen empfingen ihrerseits ausgeschlafene Norweger in der Prager Eden Arena und boten ihren Fans den ersten, wenn auch hart erkämpften, Qualifikations-Sieg durch ein 2:1. In einer regelrechten Wasserschlacht musste sich die Auswahl des Weltmeisters gegen Fußballzwerg San Marino behaupten. 0:8 stand bei Schlusspfiff des kasachischen Referees an der Tafel im San Marino Stadium in Serravalle. Gewinner des Abends war der 21jährige Werder-Spieler Serge Gnabry, der in seinem Länderspiel-Debut gleich drei Tore für Deutschland erzielen konnte. Weitere Treffer für den Weltmeister landeten Khedira, Hector, Volland und ein Verteidiger der ältesten bestehenden Republik der Welt durch Eigentor.

DatumZeitMannschft 1.ErgebnisMannschft 2.
1.Spieltag
04.09.201618:00San Marino 0:1 (0:1)Aserbaidschan
04.09.201620:45Norwegen 0:3 (0:2)Deutschland
04.09.201620:45Tschechien 0:0Nordirland
2.Spieltag
08.10.201618:00Aserbaidschan 1:0 (1:0)Norwegen
08.10.201620:45Deutschland 3:0 (1:0)Tschechien
08.10.201620:45Nordirland 4:0 (1:0)San Marino
3.Spieltag
11.10.201620:45Deutschland 2:0 (2:0)Nordirland
11.10.201620:45Norwegen 4:1 (1:0)San Marino
11.10.201620:45Tschechien 0:0 (0:0)Aserbaidschan
4.Spieltag
11.11.201620:45Nordirland 4:0 (2:0)Aserbaidschan
11.11.201620:45San Marino 0:8 (0:3)Deutschland
11.11.201620:45Tschechien 2:1 (1:0)Norwegen
5.Spieltag
26.03.201718:00Aserbaidschan 1:4 (1:3)Deutschland
26.03.201718:00San Marino 0:6 (0:5)Tschechien
26.03.201720:45Nordirland 2:0 (2:0)Norwegen
6.Spieltag
10.06.201718:00Aserbaidschan 0:1Nordirland
10.06.201720:45Deutschland 7:0San Marino
10.06.201720:45Norwegen 1:1Tschechien
7.Spieltag
01.09.201720:45Norwegen 2:0 (1:0)Aserbaidschan
01.09.201720:45San Marino 0:3 (0:0)Nordirland
01.09.201720:45Tschechien 1:2 (0:1)Deutschland
8.Spieltag
04.09.201718:00Aserbaidschan 5:1 (2:0)San Marino
04.09.201720:45Deutschland 6:0 (4:0)Norwegen
04.09.201720:45Nordirland 2:0 (2:0)Tschechien
9.Spieltag
05.10.201718:00Aserbaidschan 1:2 (0:1)Tschechien
05.10.201720:45Nordirland 1:3 (0:2)Deutschland
05.10.201720:45San Marino 0:8 (0:4)Norwegen
10.Spieltag
08.10.201720:45Deutschland 5:1 (1:1)Aserbaidschan
08.10.201720:45Norwegen 1:0 (0:0)Nordirland
08.10.201720:45Tschechien 5:0 (3:0)San Marino

Wie hat sich Deutschland zur WM 2014 qualifiziert?

Das Ticket für die WM 2014 in Brasilien, wo Deutschland zum vierten Mal Weltmeister wurde, hat man sich ganz souverän gesichert. In der starken Gruppe C mit Schweden, Österreich Irland, Kasachstan und Färöer konnte die deutsche Elf neun von zehn Quali-Spielen gewinnen und dabei stolze 36 Tore erzielen. Den einzigen Punktverlust leistete sich Deutschland im denkwürdigen Spiel in Berlin gegen Schweden, wo es nach einer 4:0-Führung am Ende nur zu einem 4:4 reichte.