WM 2018 Spielorte: Sotschi

WM 2018 Spielorte: Sotschi

Foto: Ganoshenko Roman / Wikimedia

Zahlen, Daten, Fakten

Einwohner: In Sotschi leben im Vergleich zu manch anderen Städten in Russland recht wenig Einwohner. Sotschi ist die Heimat von knapp 344 Tausend Einwohnern.

Lage: Die Stadt Sotschi liegt direkt am Schwarzen Meer in Russland und wird auch häufig als „Russische Riviera des Schwarzen Meeres“ bezeichnet. Sotschi liegt nah an der Grenze zu Georgien bzw. Abchasien in der Region Krasnodar. Die Stadt Moskau liegt über 1600km entfernt von Sotschi.

Touristische Highlights: Zu den touristischen Highlights zählen zweifelsohne der Strand in Sotschi. Hier lässt es sich gut gehen und ein kühles Bad im Wasser genießen, doch auch Sonnenhungrige kommen hier auf ihre Kosten, wenn sie sich einfach nur am Strand von der Sonne verwöhnen lassen wollen. Mehrere Bergflüsse erreichen die Stadt und sind ein touristischer Anziehungspunkt. In der unmittelbaren Nähe zur Küste findet man erste Bergketten. Die Brücke die über den gleichnamigen Fluss Sotschi führt ist ebenfalls ein gern besuchter Platz in der Stadt. Die Promenade in Sotschi lädt zum gemütlichen Verweilen ein. Sotschi hat seinen Besuchern und Einheimischen allerhand Schönes und Sehenswertes zu bieten.

Die Stadt und Ihre Geschichte

Das Gebiet um Sotschi gehörte vom 6. bis 15. Jahrhundert den Königen von Georgien. Zu dieser Zeit wurden hier allerhand Kirchen und Gotteshäuser gebaut. Die Kontrolle über die Stadt übernahm ab dem 15. Jahrhundert das osmanische Reich, die sich an der Küste niederließ. 1983 wurde Sotschi als Fort und Siedlung Alexandrija zu Zeiten des Kaukasuskrieges gegründet. Mitte des 19. Jahrhunderts, als man die einst errichten Forts nicht mehr benötigte, wurden diese abgerissen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelte sich Sotschi allmählich zu einem moderaten und ansehnlichen Bade- und Kurort. Zunächst fand man hier nur die russische Oberschicht, was sich im Laufe der Jahre jedoch rasch änderte. Zu Zeiten der Sowjetunion war es dann soweit, dass Sotschi sich als beliebtester Badeort in der Region gemausert hatte.

Anreise und Unterkunft

Sotschi liegt in unmittelbarer Nähe zu gleich zwei internationalen Flughäfen. Zum einen ist das der internationale Flughafen Sotschi im Stadtteil Adler, der sich nahe der Mündung der Msymta in das Schwarze Meer befindet und zum anderen ist es der Flughafen Poti, der sich in Georgien befindet. Beide Flughäfen sind die wichtigsten in der Kaukasusregion. Die zweigleisige elektrische Eisenbahn mit seinen Schnellzugstationen führt durch Sotschi entlang der Schwarzmeerküste. Eine Direktverbindung besteht in viele russische Städte, wie beispielsweise Sankt Petersburg und Moskau. Vorrangig wird der innerstädtische Verkehr mit Omnibussen und Marschrutkas (Sammeltaxis) bewerkstelligt. Ebenso werden zum Fortbewegen Elektritschkas genutzt, hierbei handelt es sich um Vorortzüge. Beim botanischen Garten beispielsweise befinden sich eine Standseilbahn und mehrere Sesselbahnen, die großer Beliebtheit sind.

Touristische Highlights und Sehenswürdigkeiten

Sotschi zählt zu den beliebtesten Bade- und Kurorten in Russland. Der lange Sandstrand und die Umgebung rund um Sotschi wird oft als Russische Riviera am Schwarzen Meer bezeichnet und diesem Namen macht Sotschi auch alle Ehre. Entlang der Strandpromenade lässt sich ein Sonnenbad und ein kühles Nass im Wasser genießen. In Sotschi fließen mehrere Bergflüsse, die bei Touristen gerne als Ziel notiert werden. In unmittelbarer Küstennähe findet man bereits erste Bergketten, die zu der ein oder anderen Wandertour einladen. In Sotschi führt eine kleine Brücke über den gleichnamigen Fluss Sotschi, die man gesehen und überquert haben sollte, wenn man vor Ort ist. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen einige Kathedralen und Kirchen und andere Gebäude alter Architektur und dem Stil der modernen Architektur.