WM 2018 Qualifikation Gruppe A

Frankreich in der WM 2018 Qualifikation

Gegen wen spielt Frankreich in der WM 2018 Qualifikation?

Die Gruppe A für die Qualifikation der WM 2018 in Russland hat es in sich und darf durchaus als ‚Todesgruppe‘ bezeichnet werden. Nachdem Frankreich als Gastgeber der EM 2016 zuletzt der Weg durch den Qualifikationsmodus erspart blieb, bekommt es der Vize-Europameister nun mit den Niederlanden, Schweden, Bulgarien, Weißrussland und Luxemburg zu tun. Frankreich kann auf eine gute EM zurückblicken, in der man letztendlich aber nur Zweiter wurde, nachdem das Finale gegen Portugal verloren wurde. Zweiter EM-Teilnehmer dieser Gruppe ist Schweden, die aber beim Turnier in Frankreich kein gutes Bild ablieferten und nach einer enttäuschenden Vorrunde die Segel streichen mussten. Die Niederlande hatte sich überraschend nicht für die EURO qualifiziert und dürfte daher umso mehr auf das WM-Ticket brennen.

WM 2018 Qualifikation Gruppe A Tabelle

Nr.MannschaftSpGUVTorePunkte
1.Frankreich 10721+1223
2.Schweden 10613+1719
3.Niederlande 10613+919
4.Bulgarien 10415-513
5.Luxemburg 10136-186
6.Weißrussland 10127-155

Die Favoritenrolle in dieser durchaus stark besetzten Gruppe muss ganz klar Frankreich zugeschrieben werden, wobei das Team Oranje zumindest auf dem Papier und trotz verpasster EM der größte Konkurrent um den Gruppensieg ist. Frankreich ist aber stärker einzuschätzen. Die Schweden muss man natürlich auch auf dem Zettel haben, wobei die Skandinavier nach dem Rücktritt von Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic natürlich geschwächt sind. Dennoch haben sie das Zeug, den Favoriten ein Bein zu stellen. Bulgarien muss sich indes mit der Rolle des Außenseiters anfreunden und wird in dieser Gruppe wohl keine realistische Chance auf das WM-Ticket haben. Gleiches gilt für die Underdogs aus Weißrussland und Luxemburg, die wohl den letzten Platz unter sich ausmachen.

Bei der WM 2014 musste Frankreich gegen Deutschland im Viertelfinale die Segel streichen – 0:1! Die Niederlande scheiterte hingegen erst im Halbfinale an Argentinien im Elfmeterschießen.

WM 2018 Qualifikation Gruppe A Spielplan

2.Spieltag der WM 2018 Quali Gruppe A – Schweden tut sich schwer in Luxemburg

Die Elf aus Schweden hat nur knapp in Luxemburg gewonnen. Den Treffer des Tages erzielte Mickael Lustig von Celtic Glasgow nach einer guten Stunde. Die Hausherren spielten zwar engagiert, konnten aber keinen Torerfolg für sich verbuchen. Alles andere als Probleme hatte „Oranje“ gegen Weißrussland. Mit einem deutlichen 4:1-Sieg sicherte sich Holland die vorrübergehende Tabellenführung in der Gruppe A. Quincey Promes traf doppelt in der ersten Halbzeit im Rotterdamer Stadion.  Aleksei Rios verkürzte kurz nach dem Wiederanpfiff für die Weißrussen. Davy Klaassen und Vincent Janssen machten den Sieg perfekt für die „Elftal“. Im Stade de France bahnte sich nach sechs Minuten eine Sensation an, als die Gäste aus Bulgarien in Führung gingen. Mihail Aleksandrov verwandelte einen Strafstoß. Innerhalb von einer Viertelstunde gelang es den Franzosen aber, dreifach zu treffen: Kevin Gameiro, Dimitri Payet und Antoine Griezmann drehte die Partie. Im zweiten Durchgang traf erneut Atletico-Spieler Gameiro.

3.Spieltag der WM 2018 Quali Gruppe A – Frankreich schlägt Holland

Am dritten Spieltag der Gruppe A hatten die Schweden die Bulgaren zu Gast und konnten sich souverän die nächsten drei Punkte sichern. Nach fairen 92 Minuten siegten die Skandinavier mit 3:0 nach Treffern von Toivonen, Hiljemark und Lindelof. Für die Männer vom Schwarzen Meer blieb es also bei drei Punkten aus dem ersten Gruppenspiel gegen Luxemburg. Die bisher erfolglosen Luxemburger waren ihrerseits nach Borisov gereist, um gegen Weißrussland zu bestehen. Die Anspannung war beiden Außenseiter-Teams anzumerken und so musste noch vor der Pause der Luxemburger Dirk Carlson nach einer gelb-roten Karte vom Platz. Nach dem ersten Treffer der Partie ging Belarus in der 80.Minute in Führung, wobei der luxemburgische Ausgleich nicht lange auf sich warten ließ. Beide Teams trennten sich 1:1. Das Duell der Gruppenfavoriten fand in Amsterdam zwischen Frankreich und den Niederlanden statt. Paul Pogba von Manchester United schoss die Equipe tricolore nach 30 Minuten in Führung. Anschließend waren die Holländer nicht mehr in der Lage, das Ergebnis zu ihren Gunsten zu verändern.

4.Spieltag der Gruppe A – Frankreich weiter ungeschlagen

Der vierte Spieltag der Gruppe A hatte kaum Überraschungen zu bieten, dafür aber umso schöneren Fußball. In der Stadt der Liebe hatte die Equipe tricolore die Auswahl Schwedens zu Gast. Nach einer torlosen ersten Hälfte rangen die Franzosen den Skandinaviern einen 2:1-Endstand ab und zementierten damit ihre Gruppenführung. Für Frankreich trafen Payet und Pogba kurz nachdem RB Leipzigs Emil Forsberg den schwedischen Führungstreffer in Minute 54 erzielt hatte. Bei der Partie gegen Weißrussland sorgten die Bulgaren zuhause erst spät für klare Verhältnisse. Spartak Moskaus Kicker Popov traf in Sofia erst nach zähen 75 Minuten. Für Bulgarien und Belarus heißt das derzeit: Platz 4 und 5 in Gruppe A. Für Luxemburg ging es daheim gegen den alten und neuen Gruppenzweiten Holland. Nachdem Kapitän Arjen Robben seinen ersten Quali-Treffer in Minute 34 landen konnte, glichen die Luxemburger kurz vor der Pause durch Elfmeter nach Stürmerfoul aus. Memphis Depay sorgte nach zwei weiteren Treffern schließlich für den zweiten niederländischen Sieg bei dieser WM-Qualifikation.

DatumZeitMannschft 1.ErgebnisMannschft 2.
1.Spieltag
06.09.201620:45Weißrussland 0:0Frankreich
06.09.201620:45Bulgarien 4:3(1:0)Luxemburg
06.09.201620:45Schweden 1:1(1:0)Niederlande
2.Spieltag
07.10.201620:45Frankreich 4:1 (3:1)Bulgarien
07.10.201620:45Luxemburg 0:1 (0:0)Schweden
07.10.201620:45Niederlande 4:1 (2:0)Weißrussland
3.Spieltag
10.10.201620:45Weißrussland 1:1 (0:0)Luxemburg
10.10.201620:45Niederlande 0:1 (0:1)Frankreich
10.10.201620:45Schweden 3:0 (2:0)Bulgarien
4.Spieltag
13.11.201618:00Bulgarien 1:0 (1:0)Weißrussland
13.11.201618:00Luxemburg 1:3 (1:1)Niederlande
13.11.201620:45Frankreich 2:1 (0:0)Schweden
5.Spieltag
25.03.201718:00Schweden 4:0 (1:0)Weißrussland
25.03.201720:45Bulgarien 2:0 (2:0)Niederlande
25.03.201720:45Luxemburg 1:3 (1:2)Frankreich
6.Spieltag
09.06.201720:45Weißrussland 2:1Bulgarien
09.06.201720:45Niederlande 5:0Luxemburg
09.06.201720:45Schweden 2:1Frankreich
7.Spieltag
31.08.201720:45Bulgarien 3:2 (2:2)Schweden
31.08.201720:45Frankreich 4:0 (1:0)Niederlande
31.08.201720:45Luxemburg 1:0 (0:0)Weißrussland
8.Spieltag
03.09.201718:00Weißrussland 0:4 (0:3)Schweden
03.09.201718:00Niederlande 3:1 (1:0)Bulgarien
03.09.201720:45Frankreich 0:0Luxemburg
9.Spieltag
07.10.201718:00Schweden 8:0 (3:0)Luxemburg
07.10.201720:45Weißrussland 1:3 (0:1)Niederlande
07.10.201720:45Bulgarien 0:1 (0:1)Frankreich
10.Spieltag
10.10.201720:45Frankreich 2:1 (2:1)Weißrussland
10.10.201720:45Luxemburg 1:1 (1:0)Bulgarien
10.10.201720:45Niederlande 2:0 (2:0)Schweden

Wie hat sich Frankreich zur WM 2014 qualifiziert?

Nachdem es für die Franzosen in der Gruppe I hinter Spanien nur für den 2. Platz gereicht hat, musste die Equipe Tricolore den Umweg über die Playoffs gehen, wo man viel Mühe gegen die Ukraine hatte. Denn im Hinspiel musste sich Frankreich in der Ukraine mit 0:2 geschlagen geben, doch im Rückspiel setzte man sich mit 3:0 durch und schnappte sich somit das Ticket für die WM 2014.