Ergebnisse der WM-Qualifikation vom 11.11.2016

By | 12. November 2016

Die Qualifikation zur WM 2018 in Russland nimmt Fahrt auf. An diesem Wochenende findet für die 54 europäischen Mannschaften der vierte Qualifikationsspieltag statt. Am Freitagabend (11. November) gab es die ersten Spiele. Hier die Zusammenfassung der Freitagsspiele.

Ergebnisse der WM-Qualifikation vom 11.11.2016 (Foto/Logo Copyright FIFA)

Ergebnisse der WM-Qualifikation vom 11.11.2016 (Foto/Logo Copyright FIFA)

WM Gruppe A – Frankreich gewinnt: Tabellenerster

Die Gruppe A war vor diesem Spieltag die einzige Qualifikationsgruppe, in der es keinen wirklichen Tabellenführer gab. Schweden und Frankreich teilten sich den Spitzenplatz in der Gruppe mit jeweils sieben Punkten und einem identischen Torverhältnis. Am Freitagabend stand nun das große Duell dieser beiden Mannschaften an. Es dauerte bis zur 54. Spielminute eher das erste Tor gefallen war. Schweden ging durch Forsberg mit 0:1 in Führung. Doch Pogba und Payet legten nach. Am Ende stand es 2:1 für Frankreich.
In der Tabelle hat sich Frankreich mit diesem Sieg die alleinige Gruppenführung gesichert. Sollte die Niederlande am Samstagabend in Luxemburg gewinnen, würden die Oranie mit Schweden auf Platz zwei Gleichziehen.

Deutschland souverän an der Spitze

In der Deutschland-Gruppe, der Gruppe C, wurde der vierte Qualispieltag am Freitagabend komplett durchgespielt. Unter Dauerregen konnte die DFB-Auswahl einen schmucklosen aber nie gefährdeten 0:8-Sieg in San Marino landen. Die Überraschungsmannschaft in Gruppe C ist zweifellos Aserbaidschan auf dem zweiten Gruppenplatz. Aserbaidschan musste beim Tabellennachbarn in Nordirland antreten. Dort wurde Aserbaidschan entzaubert und mit einer 4:0-Packung wieder nach Hause geschickt. Im dritten Gruppenspiel gewann Tschechien gegen Norwegen mit 2:1 (1:0).

Aus Sicht der deutschen Mannschaft hätte dieser Spieltag nicht besser verlaufen können. Mit zwölf Punkten und noch immer ohne Gegentreffer liegt die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw jetzt mit 12 Punkten klar vor den Verfolgern. Auf dem zweiten Gruppenplatz liegen mit je sieben Punkten Nordirland und Aserbaidschan. Dahinter folgen Tschechien mit fünf Punkten sowie Norwegen mit drei Zählern und San Marino mit null Punkten.

Lewandowski mit Doppelpack für siegreiche Polen

Auch in der Gruppe E wurde am Freitagabend ein kompletter Spieltag mit drei Begegnungen ausgetragen. Die Gruppe E wurde vor diesem Spieltag von Montenegro und Polen angeführt. Beide Mannschaften hatten sieben Punkte aus den ersten drei Spielen eingefahren. Weil Montenegro das bessere Torverhältnis hatte, stand die Mannschaft vor Polen. Gegen den letzten der Tabelle, Armenien, sah alles zunächst danach aus, als ob Montenegro seine Spitzenposition verteidigen könnte. Zur Halbzeit lag das Team schon mit 0:2 vorne. Doch im Fußball ist alles möglich. Bis zur 90. Minute kam Armenien bis auf 2:2 heran. Der Schiedsrichter legte vier Nachspielminuten obendrauf und quasi mit dem Schlusspfiff markierte der Gruppenletzte das 3:2.
Polen konnte sich währenddessen mit 0:3 in Rumänien durchsetzen. Das 0:2 und das 0:3 (Elfmetertor) steuerte Robert Lewandowski zum Polensieg bei. Für die Tabelle der Gruppe E nur wenig Bedeutung hatte das 4:1 von Dänemark über Kasachstan.

Polen hat mit zehn Punkten die alleinige Tabellenführung übernommen. Auf Platz zwei folgt Montenegro mit sieben Punkten. Dritter ist Dänemark (6 Punkte). Auf den weiteren Plätzen liegen Rumänien (5), Armenien (3) und Kasachstan (2).

England weiter mit knappem Vorsprung auf Eins

Zum Bruderduell hat England in der Gruppe F am Freitagabend das Team aus Schottland empfangen. Die Engländer konnten ihre Tabellenführung durch einen souveränen 3:0-Sieg behalten. Auf den Plätzen hinter England gab es Wechsel. Der bisherige Verfolger Litauen verlor in der Slowakei deutlich mit 4:0. Slowenien konnte sich in Malta mit 0:1 durchsetzen. Damit haben sich die Slowenen auf Platz zwei hochgespielt.
Tabellenführer bleibt also England mit zehn Zählern auf dem ersten Platz. Slowenien lauert jetzt mit acht Punkten auf Platz zwei. Dritter ist die Slowakei (6). Auf den Plätzen vier bis sechs folgen Litauen (5), Schottland (4) und Malta (0).

WM 2018 Quali Ergebnisse vom 11.11.2016

Anstoß Grp.Mannsch. IErg.Mannsch. II
Fr11.11. 18:00Gruppe EArmenien 3:2Montenegro
Fr11.11. 20:45Gruppe CNordirland 4:0Aserbaidschan
Gruppe AFrankreich 2:1Schweden
Gruppe CTschechien 2:1Norwegen
Gruppe CSan Marino 0:8Deutschland
Gruppe EDänemark 4:1Kasachstan
Gruppe ERumänien 0:3Polen
Gruppe FSlowakei 4:0Litauen
Gruppe FMalta 0:1Slowenien
Gruppe FEngland 3:0Schottland
Gruppe IKroatien -:- (-:-)Island