WM-Qualifikation: 3. Spieltag – Dienstagsspiele: Deutschland will gegen Nordirland nachlegen – England in Slowenien gefragt – Slowakei unter Druck

By | 11. Oktober 2016

Zum Abschluss des 3. Spieltags in der WM-Qualifikation gibt sich Weltmeister Deutschland die Ehre. Am Abend soll gegen Nordirland der dritte Sieg im dritten Spiel klargemacht werden. Auch Deutschlands Gruppengegner Aserbaidschan will seine weiße Weste gegen Tschechien verteidigen. Derweil ist in England in der Slowenien gefragt, während Lewandowski Polen gegen Armenien zum Sieg führen will.

Gruppe C: Deutschland peilt dritten Sieg an – Tschechien & Norwegen unter Druck

Nach dem souveränen Start mit zwei 3:0-Siegen gegen Norwegen und Tschechien will Deutschland in Hannover nun den nächsten Sieg verbuchen. Gegner ist Nordirland, die man erst kürzlich in der EM-Vorrunde mit 1:0 bezwingen konnte. Heute Abend in Hannover zählt natürlich wieder nur ein Dreier, wobei sich die DFB-Auswahl auf ein nordirisches Abwehrbollwerk einstellen muss. Zwar har Bundestrainer Jogi Löw keinen Grund für personelle Veränderungen, einzig Ilkay Gündogan wird im defensiven Mittelfeld anstelle von Sami Khedira erwartet. Die Partie Deutschland Nordirland gibt es live ab 20.45 Uhr auf RTL zu sehen. Hier gibt es alle weiteren Informationen zum Spiel und die Aufstellungen: Deutschland Nordirland Vorschau & Aufstellung!

Aserbaidschan hat nach zwei 1:0-Siegen gegen San Marino und Norwegen wie die deutsche Elf 6 Punkte auf der Habenseite und befindet sich überraschend auf WM-Kurs. Nun tritt die Elf von Trainer Robert Prosinecki in Tschechien an, die bislang in der Quali enttäuschten und angesichts von einem mageren Pünktchen zum Siegen verdammt sind. Gleiches gilt auch für Norwegen, die sich mit San Marino zum Duell der Punkt- und Torlosen treffen. Doch wer einen Spaziergang der Skandinavier zum ersten Sieg erwartet, sollte vorsichtig sein. Schließlich konnte San Marino jüngst gegen Nordirland lange gut mithalten und kassierte erst in der Schlussphase drei der insgesamt vier Gegentore.

WM 2018 Qualifikation: Spieltag 3 - Tag 3

Anstoß Grp.Mannsch. IErg.Mannsch. II
Di11.10. 18:00Gruppe EKasachstan 0:0 (0:0) Rumänien
Di11.10. 20:45Gruppe CNorwegen -:- (-:-)San Marino
Gruppe CTschechien 0:0 (0:0) Aserbaidschan
Gruppe CDeutschland 2:0 (2:0)Nordirland
Gruppe EPolen 2:1 (0:0) Armenien
Gruppe EDänemark 0:1 (0:1)Montenegro
Gruppe FLitauen 2:0 (0:0)Malta
Gruppe FSlowenien 0:0 (0:0) England
Gruppe FSlowakei 3:0 (1:0)Schottland

Gruppe C: Polen empfängt Armenien – Rumänien will sich absetzen

In der ausgeglichenen Staffel empfängt Polen (4) das noch punktlose Schlusslicht Armenien und darf sich keinen Ausrutscher erlauben. Nach dem 3:2-Erfolg gegen Dänemark können Robert Lewandowski und Co. zuversichtlich in die Partie gehen, wobei Goalgetter Arkadiusz Milik nach seinem Kreuzbandriss fehlen wird. Die Dänen (3) haben ihrerseits Montenegro (4) zu Gast, die gemeinsam mit Rumänien (4) die Gruppe anführen. Will Danish Dynamite im Kampf um die WM-Tickets nicht ins Hintertreffen geraten, müssen drei Punkte her. Rumänien will sich indes nicht nur weiter oben festbeißen, sondern möglichst etwas absetzen und nach dem jüngsten 5:0-Kantersieg in Armenien nun auch in Kasachstan nachlegen.

Gruppe F: England vor schwerem Gastspiel in Slowenien – Slowakei unter Zugzwang

England, mit 6 Punkten Gruppenerster, bekleckerte sich unter Interimstrainer Gareth Southgate am Samstag beim mageren 2:0 gegen Malta nicht gerade mit Ruhm. Im Auswärtsspiel bei Slowenien ist mit deutlich mehr Gegenwehr zu rechnen, auch wenn diese auf ihren wichtigsten Mann, Kevin Kampl, verzichten müssen. Der Bayer-Akteur verzichtete sehr zum Unwillen seiner Landsmänner aufgrund von Erschöpfung auf die Länderspiele. Aber dass die Slowenen, die bislang 4 Punkte verbuchen konnten, auch ohne den Mittelfeldspieler gefährlich sind, zeigte sich erst beim jüngsten 1:0-Erfolg über die Slowakei.

Die noch punktlosen und bislang enttäuschenden Slowaken stehen ihrerseits vor heimischer Kulisse gegen Schottland mit dem Rücken zur Wand. Will man im Kampf um den 2. Platz nicht noch weiter Boden verlieren, zählt nur ein Sieg. Für Schottland (4) setzte es zuletzt mit dem 1:1 gegen Litauen einen Dämpfer, die aber mit einem Erfolg in der Slowakei Platz 2 festigen können. Abgerundet wird der Spieltag in dieser Gruppe mit dem Außenseiterduell zwischen Litauen und Malta.