WM-Qualifikation 2018: 2. Spieltag – Ergebnisse Freitagsspiele: Favoritentensiege für Frankreich, Niederlande, Portugal & Belgien

Von | 8. Oktober 2016

In den Freitagsspielen der WM-Qualifikation in Europa landeten Europameister Portugal, Frankreich und die Niederlande Favoritensiege, wobei sich das Trio durchaus torhungrig präsentierte. Die Schweizer verbuchten indes gegen Ungarn ihren zweiten Sieg, ebenso wie Griechenland, die ihr Derby gewannen. Auch Belgien gab sich gegen Bosnien keine Blöße.

Gruppe A: Frankreich und Niederlande ohne Mühe

Es geht doch: Nachdem sowohl Frankreich (0:0 in Weißrussland) als auch die Niederlande (1:1 in Schweden) zum Auftakt noch Punkte liegen ließen, konnten die Gruppenfavoriten am 2. Spieltag souveräne 4:1-Erfolge bejubeln. Die Franzosen setzten sich dabei gegen Bulgarien durch, wobei Gameiro (2x), Payet und Griezmann die Treffer besorgten. Dabei gingen die Gäste früh durch einen Elfmeter von Aleksandrov in Führung, konnten dem folgenden Dauerdruck von Les Bleus aber nicht lange standhalten. Für die Elftal aus der Niederlande waren beim klaren 4:1-Triumph über Weißrussland indes Promes (2x), Klaasen und Janssen erfolgreich, Rios gelang lediglich der zwischenzeitliche Anschlusstreffer.

Schweden hatte derweil beim Fußballzwerg Luxemburg unerwartet viel Mühe, da der Blagult lange die Durchschlagskraft fehlte. Doch in der 58. Minute konnte Lustig den Bann brechen. Somit liegen in der Gruppe A die Niederlande, Frankreich und Schweden mit je 4 Punkten gleichauf.

WM 2018 Qualifikation: Spieltag 2 - Tag 2

Anstoß Grp.Mannsch. IErg.Mannsch. II
Fr07.10. 20:45Gruppe ANiederlande 4:1 (2:0)Weißrussland
Gruppe AFrankreich 4:1 (3:1)Bulgarien
Gruppe ALuxemburg 0:1 (0:0) Schweden
Gruppe BPortugal 6:0 (3:0)Andorra
Gruppe BLettland 0:2 (0:1)Färöer Inseln
Gruppe BUngarn 2:3 (0:0)Schweiz
Gruppe HGriechenland 2:0 (2:0)Zypern
Gruppe HBelgien 4:0 (2:0)Bosnien-Herzegowina
Gruppe HEstland 4:0 (0:0)Gibraltar

Gruppe B: Cristiano Ronaldo mit Viererpack – Schweiz siegt spät in Ungarn

Portugal stand nach der Auftaktpleite gegen die Schweiz bereits unter Druck, hatte aber gegen den krassen Außenseiter Andorra vor heimischer Kulisse keine Mühe. Cristiano Ronaldo durfte sich beim 6:0-Kantersieg gleich viermal in die Torschützenliste eintragen, die restlichen Buden besorgten Joao Cancelo und Andre Silva. Die Schweiz konnte hingegen ihren zweiten Sieg feiern und somit weiter die Tabellenführung behaupten, musste aber in Ungarn aber lange zittern. Denn erst kurz vor Schluss erzielte Stocker von Hertha BSC den 3:2-Siegtreffer, nachdem die Ungarn durch Szalai zuvor zweimal die Führung der Alpenrepublik (Seferovic, Rodriguez) ausgleichen konnte.

Für eine Überraschung sorgten die Färöer im dritten Gruppenspiel, die auswärts in Lettland mit 2:0 gewinnen konnten.

Gruppe H: Belgien souverän gegen Bosnien – Griechen bezwingen Zypern

Belgien hatte gegen Bosnien, die sich durchaus etwas ausgerechnet haben, keine Mühe und fuhr einen lockeren 3:0-Sieg ein. Durch ein Eigentor von Spahic und Treffer von Hazard befanden sich Roten Teufel bereits nach 30 Minuten auf der Siegerstraße. Nach dem Wechsel machten Alderweireld und Lukaku alles klar. Aber auch Griechenland konnte sein zweites Quali-Spiel gewinnen und setzte sich verdient mit 2:0 im Derby gegen Zypern durch. Somit liegen Belgien und Griechenland mit 6 Punkten gleichauf.

Im dritten Spiel der Staffel feierte Estland mit 4:0 den erwartungsmäßigen Dreier gegen Gibraltar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.