WM 2018: Vahid Halilhodzic wird neuer Nationaltrainer in Japan

By | 10. März 2015
WM 2018: Vahid Halilhodzic wird neuer Nationaltrainer in Japan

Foto: Clément Bucco-Lechat / Wikipedia

Die japanische Nationalmannschaft hat einen neuen Nationaltrainer. Vahid Halilhodzic, der Algerien bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien betreute, soll die Blue Samurai zur WM 2018 nach Russland führen. Der 62-jährige tritt die Nachfolge des Mexikaners Javier Aguirre, der im Februar aufgrund von Spielmanipulationsvorwürfen von seinen Aufgaben entbunden worden war.

Das Trainerkarussell dreht sich auch Anfang 2015 munter weiter, die japanische Nationalmannschaft wird mit Vahid Halilhodzic einen neuen Nationaltrainer erhalten. Der 62-jährige soll Shinji Kagawa & Co. zur Fussball WM 2018 nach Russland führen. Masahiro Shimoda, technische Direktor des japanischen Fußballverbandes JFA, äußerte sich vergangene Woche wie folgt zu der Meldung: „Wir werden den ehemaligen Nationaltrainer Algeriens, Halilhodzic, bitten, neuer japanischer Nationalcoach zu werden.“ Eine finale Entscheidung bzw. offizielle Bekanntgabe soll laut der japanischen Sportzeitung „The Hochi Shimbun“ noch diese Woche Donnerstag folgen. Nach Angaben japanischer Medien wird Halilhodzic ein Jahresgehalt von rund zwei Millionen Euro kassieren.

Der Bosnier Halilhodzic tritt damit die Nachfolge des Mexikaners Javier Aguirre an, der wegen einer angebliche Verwicklung in einen Spielmanipulationsskandal in Spanien von Anfang Februar von seinem Amt entbunden wurde. Halilhodzic ist kein unbekannter Trainer in Sachen Nationalmannschaften, der Weltenbummler trainierte unter anderem die Elfenbeinküste (2008 bis 2010) und Algerien (2011 bis 2014). Bis November 2014 war Halilhodzic Cheftrainer beim türkischen Erstligisten Trabzonspor. Zuvor hatte Algerien bei der WM 2014 ins Achtelfinale geführt, wo es nach Verlängerung mit 1:2 gegen den späteren Weltmeister Deutschland ausschied.