WM 2018: Sepp Blatter hat Vertrauen in Gastgeber Russland

By | 7. Februar 2015
WM 2018: Sepp Blatter hat Vertrauen in Gastgeber Russland

Foto: Marcello Casal Jr. / Wikipedia

Trotz der aktuellen Rubel-Krise und der explodierenden Stadionkosten hat FIFA-Präsident Sepp Blatter dem kommenden WM-Gastgeber Russland sein Vertrauen ausgesprochen. Eine Reduzierung der Spielstätten kommt für Blatter nicht in Frage.

In den vergangenen Wochen wurde viel über die chaotischen WM-Vorbereitungen in Russland diskutiert, vor allem die anhaltende Rubel-Krise und die explodierenden Kosten für die Stadien sorgten im WM-Gastgeberland für reichlich Unmut. Nun hat sich auch FIFA-Präsident Sepp Blatter lucky patcher apk zu der aktuellen Situation geäußert und Russland sein Vertrauen in Sachen WM 2018 ausgesprochen. Blatter habe laut eigener Aussage eine „persönliche Versicherung“ von Präsident Wladimir Putin erhalten, dass die wirtschaftlichen Probleme des Landes nicht die Fußball-Weltmeisterschaft in drei Jahren beeinträchtigen werden.

Anfang des Jahres war Blatter auf einer „Stippvisite“ in Russland und äußerte bei seiner Russland-Reise auch zum Thema Stadionausbau: „Es gibt keine Notwendigkeit, die Zahl der Stadien und der Städte zu verringern. Das ist entschieden. Es gibt keine Intention, die Fifa zu bitten, das Programm der WM zu ändern. Wir vertrauen darauf, dass Russland eine Lösung finden wird“.

Neben der wirtschaftlichen/finanziellen Krise gibt es auch immer mehr Stimmen in Russland, die dem eigenem Fußballverband eine gewisse Unfähigkeiten bei der Planung und Organisation der WM-Endrunde nachsagen. Hierzu wollte sich Blatter nicht direkt äußern. Er zeigte sich jedoch grundsätzlich optimistisch: „Wenn ich es mit Brasilien zur gleichen Zeit vergleiche, würde ich nicht sagen, dass es wie Himmel und Hölle ist, weil ich nicht glaube, dass die Hölle existiert. Aber ich denke, wir erleben hier einen anderen Himmel“.